Gastlandschaften Rheinland-Pfalz


Palatinate

Holidays in the Palatinate and along the German Wine Route
Social News Erzähle deine Geschichte
Karin
22.09.2017, 13:45
Die WanderReporterPfalz – Die WanderReporter Wie fühlt sich „Trekking Pfälzer Art“ an? – Kleine Nachlese zum Bloggerwandern Rheinland-Pfalz 2017
„Das perfekte Wandermenü!“  So in etwa könnte man das letzte Wochenende zusammenfassen. Gemeinsam mit der Pfalz Touristik haben wir von Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH 20 Outdoorblogger in die Pfalz eingeladen, um das „Trekking Pfälzer Art“ auszuprobieren. Dabei ging es nicht nur um das legale Zelten im Wald und die kulinarischen Genüsse der Pfalz, sondern auch darum, ... weiterlesen
Karin
09.08.2017, 09:05
Die WanderReporterPfalz – Die WanderReporter Dies sind die Teilnehmer beim 3. Bloggerwandern Rheinland-Pfalz 2017
Endlich ist es soweit: Wir können Euch die ausgewählten Bloggerinnen und Blogger vorstellen, die beim nächsten Bloggerwandern Rheinland-Pfalz mit dem Thema „Trekking Pfälzer Art“ teilnehmen werden. Wie bereits im Artikel zum Start der Bewerbungsphase beschrieben, organisiert die Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH gemeinsam mit der Pfalz Touristik und weiteren Partnern ein erlebnisreiches Outdoorwochenende in der Pfalz. Vom ... weiterlesen
Eva+Julia
10.07.2017, 09:45
Die WanderReporterPfalz – Die WanderReporter Wandern mit Bus und Bahn – Ein Selbstversuch
Trotz des schlechten Rufes des Streckennetzes der öffentlichen Verkehrsmittel in der Nordpfalz, sind einige Etappe des Pfälzer Höhenweges mit guter Anbindung beschrieben. Das wollten wir selbst testen und haben uns auf den Weg gemacht, die zweite Etappe des Pfälzer Höhenweges von Dannenfels nach Bastenhaus zu erkunden. Bevor die eigentliche Tour startete, haben wir uns auf ... weiterlesen
Karin
12.05.2017, 16:19
Die WanderReporterPfalz – Die WanderReporter Trekking Pfälzer Art – Bewerbungsphase zum Bloggerwandern Rheinland-Pfalz 2017 gestartet
Endlich ist es soweit: Die Bewerbungsphase zum 3. Bloggerwandern Rheinland-Pfalz ist eröffnet! Die Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH organisiert gemeinsam mit der Pfalz Touristik und weiteren Partnern ein erlebnisreiches Outdoorwochenende in der Pfalz. Am Wochenende 15.-17. September 2017 werden 18 Bloggerrinnen und Blogger eingeladen, das Trekking und Wandern nach Pfälzer Art zu erleben. Es wird gewandert, gegrillt ... weiterlesen
Chris
05.01.2017, 06:22
Die WanderReporterPfalz – Die WanderReporter Unterwegs im Felsenwald (Pfalz)
Der Name macht schon neugierig: Felsenwaldtour. Wie sieht wohl ein Wald aus Felsen aus? Die Südpfalz ist ja bekannt für ihre vielen Sandsteinfelsen. Und tatsächlich gibt es im Gebiet östlich von Pirmasens viele schöne Felsen, der bekannteste ist wohl das Felsentor. Die Felsenwaldtour ist ein Ende 2016 markierter Wanderweg und führt auf 13,4 km auf ... weiterlesen
Weinhaus Henninger
24.10.2016, 08:38
WeinReich-Blog Genussreise durch die Pfalz im Weinhaus Henninger
Genießer können sich freuen: Nach den äußerst erfolgreichen Gourmet-Abenden Anfang des Jahres wird das Weinhaus Henninger in Kallstadt seine geschmackliche Genussreise fortsetzen. Befreundete Winzer der Deutschen Weinstraße werden auch in diesem Herbst und Winter dafür sorgen, dass kreative und aufregende Paarungen von Speisen und Weinen zu erleben sind. Es wurden drei unterschiedliche, in sich aber sehr harmonische Menüs vorbereitet. Jeweils zwei Winzer, darunter Weingut Neiss, Heinz Gaul und Weingut Bühler, begleiten mit ihren differenzierten Weinempfehlungen durch den Abend. So kann es sein, dass sowohl ein Pinot Noir und auch ein Merlot zum Hauptgericht gereicht werden. Die Winzer sind an den Abend persönlich dabei und erklären ihre Weinvorschläge. Der Spaß steht natürlich im Vordergrund aber es gibt auch Neues und Interessantes rund um das Thema Wein und zu den Weingütern zu erfahren.   Die Genussreise startet am 24. November mit St. Jakobsmuscheln und Oktopus mit Gurke, roter Bete und Ingwerorangen Wachtel - Lolly an Maiscreme und Pflaumen - Grießmuffin Dry - Aged Entrecôte von der Metzgerei David in Pinienkernbutter und zweierlei Lauch an Gemüse - Timbale Basilikum - Mascarpone - Eis  und Valrhona - Himbeere   Die Weine stammen vom Weingut Neiss, Kindenheim & Weingut Karl – Heinz Gaul, Sausenheim   Am 7. Dezember wird es Foie Gras – mit Krokant , Aprikose und eingelegtem Chicoree Creme von der Jerusalem - Artischocke mit geräuchertem Aal Duett vom Pfälzer Hirsch auf Maronen -Mousseline  und geschmortem Gewürzkohl Zimt - Anis - Soufflé mit Kirsch – Crumble und Birnensorbet geben.   An diesem Abend sind die Winzer vom Weingut Kuhn, Laumersheim & vom Weingut Zeter, Neustadt, dabei.   Die Reise endet am 20. Januar 2017 mit Dreierlei von der Tomate mit Hummertortellini Bauch vom Iberischen Schwein auf mariniertem Rettich mit Speckschaum und grünem Apfel Filet vom Weidekalb im Laugenknödelmantel mit Trüffeljus Schwarzwurzel , Spinat und Roter Bete Schokoladenei mit Mocca – Joghurtterrine   Diesmal werden Weine vom Weingut Odinstal, Wachenheim & Weingut Bühler, Kallstadt, verkostet.   Weitere Infos unter: http://www.weinhaus-henninger.de
Natalie
06.10.2016, 13:36
WeinReich-Blog Herbstzeit ist Federweißerzeit!
Der Federweißer ist eine deutsche Eigenart. Nirgendwo sonst auf der Welt wird angegorener Most derart zelebriert. Auch unter der Bezeichnung „Neuer Wein“ oder „Bitzler“ geläufig, erfreut er sich zur Zeit der Weinlese großer Beliebtheit. Und das zurecht! Wo neuer Wein im Spiel ist, wird gefeiert und gelacht. Im Herbst haben zahlreiche Winzer und Genossenschaften ihre […](Visited 131 times, 1 visits today)
Tina
29.09.2016, 10:47
WeinReich-Blog So schmeckt die Südpfalz 2016
„Wie schmeckt die Südpfalz?“ – oder besser gesagt: "Alles Apfel oder was?!" [caption id="attachment_14805" align="alignnone" width="300"] So schmeckt die Südpfalz[/caption] Von süß bis sauer einfach zum Reinbeißen: Adam und Eva pflückten ihn und Schneewittchen biss hinein – die Monate September und Oktober widmen sich dem Verführungskünstler APFEL Die Teilnehmer der Endrunde am Wettbewerb „So schmeckt die Südpfalz“ stehen fest. Der Fokus ist auf Regionalität und Saisonalität gerichtet: 19 Restaurants wurden von der Fachjury für die zweite Runde des Wettbewerbs nominiert und bieten vom 1. September bis 30. Oktober ein frühherbstliches Menü mit Äpfeln aus der Pfalz an. Der Wettbewerb, der im letzten Jahr sein erfolgreiches Debut mit der Tomate feierte und sich in diesem Jahr dem Verführungskünstler Apfel widmet, möchte die Gäste erneut mit kreativen Gerichten von der Leistungsfähigkeit der Südpfälzer Gastronomen überzeugen und die Verknüpfung zwischen Südpfälzer Erzeugern, Gastronomen und Gästen stärken. Was man aus dem Apfel alles machen kann, das verraten die phantasievollen 3-Gänge-Menüs, die sich die 20 Gastronomen ausgedacht haben, bei denen einem schon beim Lesen „das Wasser im Mund zusammenläuft“: So gibt es zur Vorspeise z.B. Apfelschaumsüppchen vom Golden Delicious mit Mandel-Quark-Nocken und Zimt-Croutons, Reh-Crêperoulade mit Gala-Rote Beete in Quittencaramell und Orangenblüten-Essig oder Rieslingschaumsüppchen mit Apfelblutwurstravioli. Zum Hauptgang darf es u.a. Sashimi vom Elstar-Apfel an Petersilien-Vinaigrette mit Zunge vom jüngsten Kalb und Filet im Apfel-Tramezzini-Mantel, Pastinaken-Apfel-Soufflé mit Herbstpilzen oder Saltimbocca vom Schwäbisch-Hällischen-Schweinefilet mit Apfelsalbei und luftgetrocknetem Schinken, Schaum von auf Apfelholz geräuchertem Boskoop geben. Und die Desserts klingen besonders spannend, z.B. karamellisierte Salzdampfnudel mit Rahmeis vom Gravensteiner Apfelbrand, Küchlein vom Topaz-Apfel auf Calvados-Topaz-Zabaglioneschaum oder Pink Lady-Törtchen mit Apfelcrunchkompott. Die Menüs werden in den teilnehmenden Restaurants auch mit empfohlenen Weinbegleitung angeboten. Eine wirklich interessante Weinreise... [caption id="attachment_14799" align="alignnone" width="300"] Schwäbisch-Hällischenen Schweinefilet mit Apfelsalbei und luftgetrockenetem Schinken - Himmel und Erde mit gebratener Blutwurst vom Ritzmannhof - Schaum von auf Apfelholz geräuchertem Boskoop und Boskoop-Apfel-Brand von Willi Peter[/caption] [caption id="attachment_14801" align="alignnone" width="300"] Pfälzer Glückskugel[/caption] [caption id="attachment_14800" align="alignnone" width="300"] Geschmorter Idared mit Meersalz und gebratenem Ziegenkäse der "Meckerei" an Textur vom roten Augustiner[/caption]   Wer auf den Geschmack gekommen ist: Neben dem Preis der Jury wird auch ein Publikumspreis ausgelobt. Teilnehmen können alle Gäste, die im Aktionszeitraum September und Oktober in den 20 nominierten Restaurants und Weinstuben ein Apfelmenü probieren. Sie können anschließend auf Bewertungskärtchen direkt im Restaurant oder online unter https://www.facebook.com/SoschmecktdieSuedpfalz abstimmen. Zu gewinnen gibt es je ein Menü für 2 Personen in einem der 20 nominierten Betriebe. Außerdem gibt es einen Preis für den „Geheimtipp – So schmeckt die Südpfalz“. Die Preisverleihung findet am 28. November 2016 statt. Nominierte des Wettbewerbs sind: Schlosshotel Bergzaberner Hof, Bad Bergzabern Weinhaus Schneiderfritz, Billigheim-Ingenheim Gutsschänke St. Annaberg, Burrweiler Esszimmer im Ritterhof, Burrweiler Klosterstübel, Eußerthal Gaststätte Rhenania, Germersheim Restaurant Bärenklause, Herxheim Kapeller Hopfestubb, Kapellen-Drusweiler Waldhaus Knittelsheimer Mühle, Knittelsheim Hotel Kurpfalz, Landau Parkhotel, Landau Gasthaus Schunck, Leinsweiler Dorfchronik, Maikammer Restaurant Krone, Neupotz Restaurant Lamm, Neupotz Weinrestaurant Fritz Walter, Niederhorbach Landhotel Hauer, Pleisweiler-Oberhofen Kronprinz, Weyher Weinstube Fassreiwerle, Winden ... hier gehts zum Flyer, mit allen Menüs, die zum Wettbewerb präsentiert werden.
Antonia
21.07.2016, 16:20
Die RadReporterPfalz – Die RadReporter Abenteurer aufgepasst – Familien-Abenteuer auf den Radwegen in Rheinland-Pfalz erleben
Ferienzeit ist Familienzeit und was macht da mehr Spaß als gemeinsam ein Abenteuer zu erleben. Mit unserem „Familien-Abenteuer Rheinland-Pfalz“ könnt ihr in der App MaptoBIKE auf spielerische Art und Weise die Radwege in Rheinland-Pfalz entdecken. Es gilt zwei Missionen zu erfüllen und dabei tolle Preise zu gewinnen. Was müsst ihr tun? Findet zuerst mindestens einen ... weiterlesen
Jasmin Koch
20.07.2016, 09:44
WeinReich-Blog Location Scouting 360° Videos Gastlandschaften Rheinland-Pfalz
360° ist ein neues Videoformat, welches virtuelle Eindrücke der Gastlandschaften Rheinland-Pfalz per 360° Rundumblick ermöglicht. Die Videos werden mit einer Kamerakonstruktion, die aus insgesamt sechs Einzelkameras besteht, aufgenommen, mit einer speziellen Software geschnitten und können so in 360° ausgespielt werden. Anzuschauen sind die neuen Videos ist fast jeder Lebenslage: Desktop-PC, Laptop, Tablet und Smartphone spielen den 360°-Genuss problemlos ab. Erste 360°-Videos aus den Gastlandschaften präsentierten wir im Rahmen der Internationalen Tourismusbörse (ITB) 2016. Diese 360°-Videos stehen unter http://360.gastlandschaften.de/  zur Verfügung. Nun gehen wir diesen spannenden Weg der modernen Technik weiter und produzieren unter einem neuen Konzept eine 360° Video-Strecke für die Gastlandschaften Rheinland-Pfalz. Im Rahmen dessen waren wir am Samstag, Sonntag und Montag schon mal unterwegs, um Locations in Rheinland-Pfalz zu besuchen, an denen voraussichtlich gedreht werden soll. [caption id="attachment_14724" align="alignnone" width="300"] Blick auf die Mosel und ihre Weinreben/Quelle: Jasmin Koch[/caption] [caption id="attachment_14728" align="alignnone" width="300"] Burg Eltz in der Eifel/Fotograf: Dominik Ketz[/caption] [caption id="attachment_14727" align="alignnone" width="300"] Reichburg Cochem an der Mosel/Fotograf: Dominik Ketz[/caption] [caption id="attachment_14725" align="alignnone" width="300"] Kurpark in Bad Neuenahr/Quelle: Jasmin Koch[/caption] Die Bilder spiegeln nur einen kleinen Teil aller Locations wieder, welche besucht wurden. Es waren spannende Tage, mit vielen neuen Eindrücken, die unheimlich Lust auf die kommenden Filme machen. Wir hoffen, euch diese bald präsentieren zu können und halten euch auf dem Laufenden!  
Miriam
21.06.2016, 12:35
IchZeit-BlogPfalz – IchZeit-Blog Heilbäder und Kurorte in Rheinland-Pfalz und im Saarland
Für wen ist ein Aufenthalt in einem Heilbad oder Kurort interessant? Im Prinzip für jeden, der in seinem Urlaub etwas für seine Gesundheit tun möchte. Dies geht von Wohlfühlmomenten über Prävention bis hin zu medizinisch-therapeutischen Bedürfnissen. Die 19 Heilbäder und Kurorte in Rheinland-Pfalz und dem Saarland zeichnen sich durch breitgefächerte Naturheilverfahren aus. Die nachfolgende Infografik gibt einen […]
Christine Beisch
23.03.2016, 11:50
WeinReich-Blog Frühling – jetzt ist er da!
Großartig! Das Thermometer zeigt wieder Outdoor-friendly conditions an, die Cafés haben ja schon die Stühle vor die Tür gestellt und der vinophile Start in den Frühling ist für mich gedanklich sowieso losgetreten. Wärmende Sonnenstrahlen, blühende Krokusse, die frische Luft kitzelt in der Nase und der Gaumen lechtzt nach fruchtiger Leichtgkeit - ja, Frühling steht definitiv auf dem Programm. Da sind frühmorgendlichen Temperaturen unter Null kein Grund mehr, nicht mit dem Fahrrad zur Arbeit zu starten. Fitness gehört schließlich genauso zu dieser Jahreszeit wie Spargel, Erdbeeren und der selbst gesammelte Bärlauch. Was sich daraus so alles zaubern lässt, überlasse ich dem köchelnden Geschick eines jeden selbst. Aber drei sicher interessante Weinbegleiter aus der Pfalz habe ich schon einmal ausfindig gemacht: [caption id="attachment_14626" align="aligncenter" width="325"] Das Frühlingswein-Trio[/caption] Premiere, First Kiss und Frühlingsflirt – oder beginnt es mit einem Flirt, gefolgt vom ersten Kuss und setzt sich in einer neuen Liason fort? Wie auch immer ihr das gestalten möchtet - ich rede hier von drei Weissweincuvées aus Riesling und Rivaner. Die beiden Rebsorten sind ja wie geschaffen für Weine, die man sich in dieser Saison ins Glas wünscht. Duftig und verspielt in der Nase, knackige Frucht, freche Frische und lebendige Säure am Gaumen. So präsentieren sich alle drei. Da fällt die Wahl vielleicht schwer, vielleicht aber auch eben nicht. Denn jeder der Weine macht eine Bella Figura sei es zum Spargelrisotto, zu Kalbsmedaillons und Babyspinat oder ganz simpel zum frischen Brot mit hausgemachter Bärlauchbutter. Auf den Frühling!
Norbert
13.01.2016, 11:55
Die RadReporterPfalz – Die RadReporter Mandelblüte an Weihnachten an der Deutschen Weinstraße – Mandelblütenpedelec-Ausflug an Neujahr
Mandelblüte an Weihnachten an der Deutschen Weinstraße – ein Weihnachtsmärchen? Nein, es ist kein Weihnachtsmärchen. An Weihnachten blühten tatsächlich einige Mandelbäume auf sowie links und rechts des „Pfälzer Mandelpfads“ recht üppig. Bei Radausflügen rund um  Weihnachten und Neujahr in der Region Edenkoben, Maikammer, Neustadt, Deidesheim und Bad Dürkheim konnte ich einige in voller Blüte stehende ... weiterlesen
Holger
11.12.2015, 09:07
WeinReich-Blog Stimmungsvoller Jahresausklang im Weingut
Jedes Jahr um diese Zeit fragt man sich: Was machen wir eigentlich an Silvester? Möglichkeiten gibt es viele. Man kann romantisch zu zweit, auf einer Party mit Freunden oder mit vielen Menschen beim großen Feuerwerk feiern. Eine kulinarisch besonders reizvolle Variante ist die Silvesterfeier im Weingut. Das dachte sich auch Eckhard Walter vom Weingut Fritz Walter im südpfälzischen Niederhorbach. Im hauseigenen Restaurant veranstaltet er ein Silvestermenü mit sieben abwechslungsreichen Gängen.   [caption id="attachment_14527" align="aligncenter" width="1024"] Stimmungsvolle Beleuchtung[/caption]   Die Feier im hübsch dekorierten Restaurant beginnt gegen 18.00 Uhr mit einem Begrüßungssecco in der Vinothek. Schon das gemütliche Ambiente versetzt die Gäste in eine festliche Stimmung.   [caption id="attachment_14526" align="aligncenter" width="819"] Festliche gedeckte Tafel[/caption]   Auf den Sekt folgt das Silvester-Menü von Küchenchef Björn Reuter - und das kann sich sehen lassen. Um nicht alles schon jetzt vorweg zu nehmen, folgt hier nur ein kleiner Ausschnitt der Speisenfolge:   Pfälzer Wildschwein mit Schwarzbroterde und Moosbeeren - Ravioli von Lachs und Grenadier auf einer Emulsion von geröstetem Paprika mit Mango, Petersilie und Yuzu - Falsches Rinderfilet langsam geschmort mit einer Essenz von Spätburgunder und Schweizer Edelschokolade - Törtchen von Belgischer Schokolade mit Mascarpone und Quitte ... [caption id="attachment_14525" align="aligncenter" width="1024"] Detail im WeinRestaurant[/caption] Das ist, wie gesagt, nur ein Auszug des Menüs. Den Gast erwartet ein Abend voller Genüsse. Das Glas Sekt um Mitternacht sowie eine Auswahl verschiedener Käse sind im Menüpreis von 94,00 € inbegriffen - genau wie ein kleines Feuerwerk zum Start ins neue Jahr. Das Weingut nimmt ab sofort Reservierungen entgegen. Weitere Informationen gibt es im Internet auf: www.fritz-walter.de. Reservierungen sind telefonisch unter: 06343 93 65 50 möglich. Ich wünsche Ihnen einen stimmungsvollen Abend und einen guten Start ins neue Jahr!    
Holger
11.11.2015, 13:04
WeinReich-Blog Besondere Stimmung im Weinberg: Herbstliche Fackelwanderung in der Pfalz
Im Herbst gibt es kaum etwas Schöneres als bei Sonnenschein durch die bunten Weinberge zu wandern. Bei den frühlingshaften Temperaturen, die gerade in der Pfalz herrschen, macht so ein Spaziergang natürlich noch mehr Spaß. Eine besonders stimmungsvolle Variante des Weinbergsrundgangs bietet das Weingut Fritz Walter an: die herbstliche Fackelwanderung. Sobald die Sonne untergegangen ist, trifft man sich im beleuchteten Innenhof des Weingutes. Dort werden am offenen Feuer Fackeln entzündet und man begibt sich in die abendliche Ruhe der angrenzenden Weinlagen.   [caption id="attachment_14485" align="aligncenter" width="300"] Der Fackelzug startet im Weingut[/caption]   Die Fackeln tauchen die Umgebung in ein magisches Licht und die Teilnehmer können die Natur aus einer außergewöhnlichen Perspektive erleben. Nebenbei erfahren sie vieles über den Weinbau in der Region. Herr Schüler, ein Pfälzer Urgestein und wandelndes Lexikon, hat einige interessante Geschichten auf Lager. Mitten im Weinberg wartet ein wärmender Glühwein, mit dem sich die Wandergruppe für den Rückweg stärken kann.   [caption id="attachment_14486" align="aligncenter" width="300"] Stimmungsvolle Atmosphäre[/caption]   Im Weingut angekommen, wartet der von Kerzen feierlich erleuchtete Holzfasskeller auf die Wandergruppe. Dort gibt es eine Auswahl regionaltypischer Weine zu verkosten. Die Fackelwanderung im Weingut Fritz Walter findet ab sofort jeden Mittwoch und Samstag ab 17.00 Uhr statt. Eine Voranmeldung ist telefonisch unter 06343 926550 oder per Mail an: info@fritz-walter.de möglich. Der Preis inklusive Weinprobe und Glühwein beträgt 20,00 €. Weitere Informationen zum Weingut und den Weinen gibt es im Internet auf: www.fritz-walter.de   [caption id="attachment_14487" align="aligncenter" width="300"] Duftender Winzer-Glühwein[/caption]      
Tina
30.09.2015, 07:20
WeinReich-Blog Finale des Wettbewerbs „So schmeckt die Südpfalz“ ein großer Erfolg
Gastronomiewettbewerb „So schmeckt die Südpfalz“ erfolgreich beendet. Die Sieger stehen fest! Landau/Germersheim, 29. September 2015. Im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung wurden gestern Abend in Herxheim die Siegerbetriebe des Gastronomiewettbewerbs „So schmeckt die Südpfalz“ ausgezeichnet. Insgesamt wurden drei Preise verliehen, der Publikumspreis, die Auszeichnung als Geheimtipp und der Jurypreis. Bewertet wurden der Geschmack und die Kreativität bei der Umsetzung des Menüs sowie das Ambiente, der Service und die Anforderungen an Regionalität und Saisonalität des Menüs sowie der Speisekarte. Der Preis der Fachjury ging an das Restaurant Sankt Annagut in Burrweiler. Das überaus regionale und saisonale Menü überzeugte die Jury durch einen hohen Grad an Kreativität und sehr guten Geschmack. Vom Publikum wurde die Gaststätte Klosterstüb´l Eußerthal am besten bewertet. Hier haben insbesondere die Regionalität und Saisonalität des Menüs überzeugt. Den Preis als Geheimtipp der Region konnte sich das Restaurant Dorfchronik aus Maikammer sichern, welches sowohl beim Publikum als auch bei der Jury weit vorne lag. Insbesondere der Geschmack des Menüs und das gemütliche Ambiente sowie der professionelle Service konnten hier punkten. Weitere Platzierungen: Preis der Jury: Restaurant Schneider Dernbach, Restaurant Kronprinz Weyher; Publikumspreis: Restaurant Kapeller Hopfestubb Kapellen-Drusweiler, Restaurant Bärenklause Herxheim. Landrätin Theresia Riedmaier, Landkreis Südliche Weinstraße, bedankte sich bei ihrer Begrüßung bei allen nominierten Betrieben für die Teilnahme und die vielen wunderbaren Tomatenmenüs. Sie lobte die Kreativität und den Ideenreichtum bei der Umsetzung des Themas. Sie verwies nochmals darauf, dass die gemeinsame Ausrichtung des Wettbewerbs „So schmeckt die Südpfalz“ wieder einmal ein Zeichen für die gute Zusammenarbeit der touristischen Partner in der Südpfalz ist. Landrat Dr. Fritz Brechtel, Landkreis Germersheim, gratulierte bei der anschließenden Preisverleihung den Preisträgern des Publikumspreises und überreichte die Urkunde an den Erstplatzierten, die Gaststätte Klosterstübl´l Eußerthal. Er betonte, dass es gelungen sei, den Gästen ein Bild der Südpfalz als gastfreundliche, authentische und innovative Genussregion zu vermitteln. Insgesamt acht Wochen lang konnten die Gäste in den 20 nominierten Restaurants die phantasievollen Tomatenmenüs verkosten. 1.962 Bewertungen wurden in dieser Zeit von den Gästen abgegeben. Dabei zeigten sich nicht nur die Südpfälzer als Tomatengenießer, sondern vor allem auch Besucher aus den Nachbarregionen sowie die Urlaubsgäste. Während ihrer Laudatio lobte Kerstin Getto insbesondere die äußerst gelungene Umsetzung des Themas Tomate im Menü des Klosterstübl´s sowie den hohen Anspruch an Regionalität. „Wir bekamen eine regionale Zuhauseküche serviert, grundehrlich und sympathisch. Genauso wie das Ambiente und der Service.“ Den Preis für den Geheimtipp konnte Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer, Landau, an das Restaurant Dorfchronik aus Maikammer übergeben. „Einige Gäste haben den Wettbewerb genutzt, um eine kleine „Reise“ durch die Vielfalt der Tomate zu machen, indem sie mehrere Restaurants besucht haben“, bemerkte er bei seiner Vorstellung. Laudator Dieter Luther betonte, dass es gelungen sei, die Tomate in einem äußerst geschmackvollen Menü mit einem excellenten Service anzubieten. Bei der Verleihung des Jurypreises an das Restaurant Sankt Annagut aus Burrweiler griff Landrätin Theresia Riedmaier das Motto des Wettbewerbs nochmals auf: „Die Tomate spricht die Sprache des Sommers. Gemeinsam konnten die Gäste am Tisch Genuss, Emotionen und Freude teilen und miterleben, wie engagierte Köche aus feinsten Zutaten der Hofläden der Region die Südpfalz in ein Genießerland verwandelten.“ In seiner Laudatio hob Matthias Mangold hervor: „Die Küche kommt nicht gestelzt daher, sondern pfiffig und mit sanftem Understatement. Die Umsetzung des Themas Tomate war beim Restaurant St. Annagut einfach innovativ, modern und gekonnt. Wildschweinspießbrocken auf Pizza - darauf muss man erst mal kommen!“ Landrätin Theresia Riedmaier, Landrat Dr. Brechtel und Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer bedankten sich bei der Fachjury, bestehend aus Eva Klag-Ritz, Kerstin Getto, Dieter Luther, Matthias Mangold, Markus Giffhorn, Thomas Langhauser und Matthias Kantereit für das Engagement und überreichten eigens zum Wettbewerb angefertigte Zeichnungen des Landauer Künstlers Xaver Mayer. Aus den Publikumsbewertungen wurden 20 Gewinner ermittelt. Diese erhalten ein Menü für zwei Personen in einem der 20 nominierten Restaurants. Mehrere der Gewinner waren sogar extra angereist, um ihre Gutscheine direkt entgegenzunehmen. Von der Vielfalt und Kreativität der Genussregion Südpfalz konnten sich die Gäste der festlichen Preisverleihung beim anschließenden Empfang überzeugen. Sie wurden kulinarisch verwöhnt mit ausgewählten Fingerfood-Spezialitäten aller nominierten Betriebe sowie ausgesuchten Sekten und Weinen vom Wein- und Sektgut Rosenhof, Steinweiler, Weingut Heintz, Minfeld, Thomas Pfaffmann vom Weingut PAN in Landau Nußdorf und Jochen Gradolph vom Neuspergerhof in Rohrbach sowie Bieren und Getränken der Bellheimer Brauerei. [caption id="attachment_14425" align="alignnone" width="300"] /mnt/new/www/rlpinfo/blogs/weinblog/wp content/uploads/2015/09/so schmeckt die sudpfalz 2015 265[/caption] Landrätin Theresia Riedmaier, Landrat Dr. Fritz Brechtel und Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer sind sich einig: „Die neue Ausrichtung des Wettbewerbs kommt an. Die sehr positive Resonanz der Betriebe und hohe Teilnehmerzahl - es wurden fast 2000 Bewertungskärtchen abgegeben - bestätigt, dass wir mit dem Wettbewerb auf dem richtigen Weg sind, die Südpfalz als moderne und ideenreiche Genussregion noch mehr bekannt zu machen. Das Wettbewerbsthema 2016 steht bereits fest. Getreu dem Motto „Ran an den Apfel“ wird es von Anfang September bis Ende Oktober 2016 Leckeres aus und mit Apfel geben.“ Begleitend zum Wettbewerb erscheint beim Knechtverlag, Landau, ein Buch zum Thema Tomate. Dieses Buch führt auf die Spur der Südpfälzer Tomaten, erzählt von Streifzügen durch die Südpfälzer Kulturlandschaft, von heimatverbundenen Menschen, von neuen Ideen einer regionalen Küchenkultur, von Restaurants im Tomatenfieber und von liebevoller Hingabe an den Genuss. Erscheinungstermin ist Ende Oktober, erhältlich ist das Buch für 12,99 Euro im ausgewählten Buchhandel und bei den Tourismusbüros Südliche Weinstrasse in Landau und Südpfalz-Tourismus in Germersheim.
Holger
24.09.2015, 11:12
WeinReich-Blog Comedy im Ruppertsberger Weinkeller mit Lokalkolorit von und mit Kättl Feierdaach
Der Kartenvorverkauf für den Comedy-Abend im Ruppertsberger Weinkeller ist gestartet. Jedes Jahr im November findet im Ruppertsberger Weinkeller eine Comedy-Veranstaltung mit Lokalkolorit statt. Am Freitag, den 13. November 2015 ist der Geheimtipp der Pfälzer Comedyszene zu Gast im Saal Hoheburg. Kättl Feierdaach, die Pfälzer Antwort auf Hilde Becker, ist seit Jahren regelmäßig in beliebten TV-Formaten wie „Schreinerei Fleischmann“ oder „Mainz bleibt Mainz,…“ zu Gast. [caption id="attachment_14406" align="aligncenter" width="212"] Soloprogramm Kättl Feierdaach[/caption] In ihrem zweiten Soloprogramm „äfach schää“ plaudert Jutta Hinderberger, alias Kättl Feierdaach, pointenreich über alle möglichen und unmöglichen Situationen aus ihrem Alltag. Ihre Themen sind Probleme beim Homeshopping, Rehaaufenthalte oder Erlebnissen im Wellnessurlaub. An diesem launigen Abend erfährt man als Gast auch, was man in öffentlichen Toiletten beachten sollte, wenn gerade kein Papier da ist. [caption id="attachment_14405" align="aligncenter" width="200"] Kättl in Aktion[/caption]   Karten für den Comedy-Abend in Ruppertsberg sind für 15 Euro pro Person im Vorverkauf oder für 18 Euro an der Abendkasse erhältlich. Vor der Veranstaltung gibt es ausgesuchte Weine und Sekte  des Ruppertsberger Weinkellers. Einlass ist ab 19 Uhr. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.ruppertsberger.de. Termin: Freitag, den 13. November 2015 Einlass: 19 Uhr Beginn: 20 Uhr Veranstaltungsort: Saal Hoheburg im Ruppertsberger Weinkeller Hoheburg Kosten: 15 € p. P. im VVK, Abendkasse 18 €
Holger
07.09.2015, 07:32
WeinReich-Blog Geselligkeit bei Neuem Wein
Seit einigen Tagen herrscht reges Treiben in den Weinbergen rund um Neustadt. Ob in Königsbach oder Mußbach, die Winzer und ihre zahlreichen Helfer sind fleißig bei der Weinlese. Überall sieht man kleine Weinbergstraktoren und Anhänger voller reifer Trauben zu den Kelterstationen fahren. [caption id="attachment_14397" align="aligncenter" width="300"] Weinbergstraktor[/caption] Dort werden die süßen Früchte abgeladen und sofort zu Neuem Wein verarbeitet. Dieser wiederum kann direkt vor Ort getrunken werden. Das ist zumindest auf dem Hof des Weinlandes Königsbach oder auf der beliebten Schoppenwiese im Weinland Meckenheim in Mußbach der Fall. [caption id="attachment_14398" align="aligncenter" width="300"] reife Trauben[/caption] Hier treffen sich im Herbst Wandergruppen, Radfahrer und Pfalzfreunde aus Nah und Fern, um gemeinsam den Neuen Wein und natürlich die angebotenen Pfälzer Spezialitäten wie Zwiebelkuchen oder Saumagen zu genießen. Dass die Stimmung heiter bis ausgelassen ist, liegt nicht allein am Neuen Wein, sondern auch an der oft gebotenen musikalischen Untermalung. Und wenn gerade keine Musikgruppe spielt, dann wird eben selbst gesungen. So lässt es sich leben. [caption id="attachment_10484" align="aligncenter" width="300"] Schoppenwiese[/caption] Ganz besonders schmeckt der Neue Wein bei Sonnenschein auf der Panoramaterrasse im Weinland Königsbach. Von hier aus kann man weit über die malerische Weinlandschaft bis in die Rheinebene schauen und das Leben genießen. Die beiden Federweißen-Hotspots haben übrigens noch bis Anfang November geöffnet - ein Ausflug lohnt sich. [caption id="attachment_14399" align="aligncenter" width="300"] Abendstimmung im Weinland Königsbach[/caption]
Uwe Kiefer
04.09.2015, 08:12
Die WanderReporterPfalz – Die WanderReporter Das Dahner Felsenland ruft
Endlich Urlaub und das Wetter mit 35°C ist nicht mein Ding. Was tun? Wandern? Mountainbiking? oder Chillen? 😆 Petrus hatte ein Einsehen und die Wetterlage änderte sich zu meinem Wohlwollen, die Temperaturen gingen in den erträglichen Bereich. Nun ging alles schnell, Zimmer buchen, Koffer packen und ab in die Pfalz. Wie allgemein bekannt, legen Wanderer ... weiterlesen
Holger
19.08.2015, 15:39
WeinReich-Blog Es ist Herbst!???
Kein Grund gleich in Panik auszubrechen. Diese Meldung hat nichts mit der Klimaerwärmung oder der Verschiebung von Jahreszeiten zu tun. Meteorologisch betrachtet beginnt der Herbst weiterhin am 01. September - aber aus Winzersicht geht der Herbst, also die Weinlese, schon heute los. Zumindest in der Pfalz. Hier wurde heute mit einem Presseevent die Weinlese eingeläutet. [caption id="attachment_14352" align="aligncenter" width="200"] Pfälzische Weinkönigin Laura Julier bei der Weinlese[/caption] Die Veranstaltung fand dieses Jahr im Weingut Anselmann in Edesheim statt und war wie jedes Jahr sehr gut besucht. Presse, Funk und sogar Fernsehen waren vertreten, als die Pfälzische Weinkönigin Laura Julier zusammen mit Ralf Anselmann und einigen seiner Mitarbeiter per Hand die ersten Trauben für den Neuen Wein lasen. Der erste Neue Wein im Weingut wird aus der Sorte Bacchus gekeltert. Wer jetzt denkt - das ist doch alles viel zu früh, die Trauben sind doch noch nicht mal reif - der hat zumindest in Sachen Neuen Wein nicht ganz recht. Der Bacchus, eine sehr früh reifende Sorte, bringt schon jetzt stattliche 66 Grad Oechsle auf die Mostwaage und das reicht allemal für einen erfrischenden Neuen. Vergleichbar dem Bacchus werden in den kommenden Tagen in der Pfalz auch andere frühreifende Sorten für Neuen Wein gelesen, etwa Solaris, Ortega oder Siegerrebe. [caption id="attachment_14353" align="aligncenter" width="300"] Der erste Neue ist ein Bacchus[/caption] Die Hauptweinlese beginnt natürlich deutlich später, bestätigten die offiziellen Vertreter, unter ihnen Weinbaupräsident Edwin Schrank, in der anschließenden Pressekonferenz. Erst in der ersten Septemberwoche ist mit der Hauptlese bei den frühen Sorten zu rechnen. Bis die Rieslinge und Spätburgunder dran sind, kann es noch deutlich länger dauern. Besonders wenn die Bedingungen so gut bleiben, wie sie derzeit sind. Denn abgesehen von der Trockenheit, die einigen Anlagen auf leichten, sandigen Böden zu schaffen macht, bringt der 2015er Jahrgang bisher kaum Probleme mit sich. Selbst die gefürchtete Kirschessigfliege wurde bisher kaum gesichtet - es war ihr schlichtweg zu warm. [caption id="attachment_14356" align="aligncenter" width="300"] Großes Medieninteresse zum Lesebeginn[/caption] Wenn das Wetter also die nächsten Wochen hält und uns keine unwetterartigen Regenfälle oder Hagel überraschen, dann können wir einen sehr guten Jahrgang erwarten. Das gilt in besonderem Maße für die Rotweine, denn schon jetzt ist in manchen Anlagen eine gute Durchfärbung festzustellen. Bei den Weißweinen bleibt abzuwarten, wie sich die Säurewerte entwickeln. Es könnte ein Burgunderjahr werden. Das ist toll, denn Weiß- und Grauburgunder liegen gerade recht weit vorne in der Verbrauchergunst. Einige Monate müssen wir schon noch warten, bis wir uns ein ernsthaftes Urteil über den 2015er Jahrgang bilden können - aber das ist ja genau der Reiz am Weinbau: Man kann wenig vorhersagen und wird immer wieder überrascht. [caption id="attachment_14354" align="aligncenter" width="300"] Weinbaupräsident Schrank und Ralf Anselmann probieren die ersten Trauben[/caption] In diesem Sinne: Zum Wohl. Die Pfalz!
Chris
04.07.2015, 11:31
Die WanderReporterPfalz – Die WanderReporter Ferkelsteine auf dem Höllenberg
Die Spirkelbacher Höllenberg-Tour – das klingt feurig und nach Anstrengung. Aber so schlimm ist es dann doch nicht. Es handelt sich bei der Runde um einen Premiumwanderweg: Er muss verschiedene Kriterien erfüllen, wie z. B. natürliche Wegbeschaffenheit, eine gute Markierungsqualität und schönes Landschaftsbild aufweisen. Dann bekommt er ein Wandersiegel vom Deutschen Wanderinstitut, das bescheinigt: Das ist eine ... weiterlesen
Holger
03.07.2015, 22:59
WeinReich-Blog Jahrgangspräsentation und „Sommerliches von der Tomate“
Am kommenden Wochenende präsentiert das Weingut Fritz Walter im südpfälzischen Niederhorbach die neue Kollektion 2014er Weine. Am Samstag, den 4. Juli, können Besucher von 14 bis 18 Uhr die Weine des aktuellen Jahrgangs verkosten. Am Sonntag ist das Weingut von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Neben den jugendlichen 2014er Weinen stehen sämtliche Weine, Sekte und Seccos des Familienbetriebs sowie die Spitzenweine der Eckhard Walter Premium-Linie zum Probieren bereit. Während der Jahrgangspräsentation finden auch Kellerführungen statt. [caption id="attachment_14290" align="aligncenter" width="300"] Haupteingang - Abendstimmung[/caption] Björn Reuter kreiert "Sommerliches von der Tomate" Das hauseigene Restaurant unter der Leitung des jungen Kochtalents Björn Reuter ist während der Verkostung geöffnet und bietet sommerlich-leichte Küche. Reuter wurde gerade von einer Jury als Teilnehmer für den regionalen Kochwettbewerb „So schmeckt die Südpfalz“ ausgewählt. Bei diesem Wettbewerb wird der Gast zum Restaurantkritiker und kann mit seiner Bewertung eines von 20 Menüs in den teilnehmenden Restaurants gewinnen. [caption id="attachment_14291" align="aligncenter" width="300"] Tomatenmenü von Björn Reuter[/caption] Der diesjährige Wettbewerb steht ganz im Zeichen der Tomate. Jeder Koch reicht ein kreatives Tomatenmenü ein, über das noch bis Ende August abgestimmt werden kann. Weitere Informationen erhaltet Ihr hier im Blog oder direkt beim Besuch im Weingut Fritz Walter. Viel Spaß beim Mitmachen und Gewinnen! [caption id="attachment_14292" align="aligncenter" width="300"] Hauptgang des sommerlichen Menüs[/caption]
Tina
24.06.2015, 12:19
WeinReich-Blog Gastronomiewettbewerb „So schmeckt die Südpfalz“
Bei einem Pressegespräch im Rathaus Landau, wurde der neue Wettbewerb „So schmeckt die Südpfalz“ vorgestellt, der von den beiden Tourismusvereinen Südliche Weinstrasse e.V. und Südpfalz-Tourismus Landkreis Germersheim e.V. sowie der Stadt Landau ausgerichtet wird. Er richtet den Fokus auf Regionalität und Saisonalität und soll die Verknüpfung zwischen Südpfälzer Erzeugern, Gastronomen und Gästen stärken. Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer sagte in seiner Begrüßung, „dass die gemeinsame Ausrichtung des Wettbewerbs „So schmeckt die Südpfalz“ wieder einmal ein Zeichen für die gute Zusammenarbeit der touristischen Partner in der Südpfalz ist." „Ziel des Wettbewerbs ist es, den Gästen ein Bild der Südpfalz als echte, gastfreundliche, ehrliche, offene und innovative Genussregion zu vermitteln und für die teilnehmenden Gastronomen zu werben“, erklärte Landrätin Theresia Riedmaier, Südliche Weinstrasse. „Als Gemüsegartens Deutschlands bietet die Südpfalz eine unglaubliche Fülle an regionalen Obst- und Gemüsesorten. Wir wollen, dass der Einsatz von saisonalen und regionalen Produkten erhöht und bei Gastronomen und Gästen das Bewusstsein dafür gestärkt wird“, betonte der Germersheimer Landrat Dr. Fritz Brechtel. Einmal im Jahr soll ein regionales Produkt in den Fokus des Wettbewerbs gestellt werden. In diesem Jahr ist dies die Tomate. Was man aus der Tomate alles machen kann, das verraten die phantasievollen 3-Gänge-Menüs, die sich die 20 Gastronomen ausgedacht haben, die von der Fachjury für die zweite Runde des Wettbewerbs nominiert wurden. So gibt es zur Vorspeise z.B. Petits Fours von der Tomate, kalte Tomaten-Gemüsesuppe oder eine Variation von Pfälzer Ochsenherz-Tomaten. Zum Hauptgang darf es u.a. Schweinebäckle in Burgunderjus geschmort auf Tomaten-Kapern-Oliven-Bett mit cremiger Basilikum-Polenta oder Saltimbocca vom Saibling aus dem Elmsteiner Tal auf lauwarmem Tomaten-Fettucine-Salat geben. Und die Desserts klingen besonders spannend, z.B. Mandelmilch-Parfait mit Kompott von der goldenen Königin-Tomate und Lavendel Karamell. [caption id="attachment_14272" align="aligncenter" width="300"] Eine bunte Variation von verschiedenen Tomatensorten[/caption] Die 7-köpfige Fachjury mit Vertretern aus Medien, Gastronomie und Genussszene prüfte, ob die Bewerber die an sie gestellten strengen Anforderungen an Regionalität und Saisonalität erfüllten und war begeistert vom Einfallsreichtum, mit dem das Thema Tomate von allen Nominierten in Szene gesetzt wird. Stellvertretend für die Jury bringt Dieter Luther es auf den Punkt: „Köche sind kreative Köpfe. Ich freue mich schon sehr darauf, diese ausgefallenen Tomatenmenüs meiner Kollegen zu probieren.“ Wer auf den Geschmack gekommen ist: Neben dem Preis der Jury wird auch ein Publikumspreis ausgelobt. Teilnehmen können alle Gäste, die im Aktionszeitraum Juli und August in den 20 nominierten Restaurants und Weinstuben ein Tomatenmenü probieren. Sie können anschließend auf Bewertungskärtchen direkt im Restaurant oder online unter https://www.facebook.com/SoschmecktdieSuedpfalz abstimmen. Zu gewinnen gibt es je ein Menü für 2 Personen in einem der 20 nominierten Betriebe. Außerdem gibt es einen Preis für den „Geheimtipp – So schmeckt die Südpfalz“. Die Preisverleihung findet am 28.09.2015 statt. Begleitend zum Wettbewerb wird ein Flyer gedruckt, in dem der Wettbewerb, die Teilnahmebedingungen sowie die teilnehmenden Betriebe mit den jeweiligen Menüs beschrieben werden. Er ist ab Ende Juni bei allen teilnehmenden Betrieben und in den Büros für Tourismus in der Südpfalz zu erhalten. Außerdem wird nach Abschluss des Wettbewerbs im Knecht Verlag Landau ein Kochbuch zum Wettbewerb „So schmeckt die Südpfalz“ mit den Rezepten der Tomatenmenüs erscheinen, so dass für alle Hobbyköche die Gelegenheit zum Nachkochen besteht. Nominierte des Wettbewerbs sind: -        Weinhaus Schneiderfritz, Billigheim-Ingenheim -        Burrweiler Mühle, Burrweiler -        Gutsschänke St. Annaberg, Burrweiler -        Restaurant Schneider, Dernbach -        Restaurant Ludwigs, Edenkoben -        Klosterstübel, Eußerthal -        Gaststätte Rhenania, Germersheim -        Restaurant Stadtgarten, Germersheim -        Bärenklause, Herxheim -        Kapeller Hopfestubb, Kapellen-Drusweiler -        Stiftsgut Keysermühle, Klingenmünster -        Waldhaus Knittelsheimer Mühle, Knittelsheim -        Casella, Landau -        Gasthaus Schunck, Leinsweiler -        Hotel Castell, Leinsweiler -        Hotel Rebmann, Leinsweiler -        Dorfchronik, Maikammer -        Weinrestaurant Fritz Walter, Niederhorbach -        Farmhaus auf der Straußenfarm Mhou, Rülzheim -        Kronprinz, Weyher Weitere Informationen zum Ablauf des Wettbewerbs und der Fachjury gibt es hier zum Nachlesen.
Holger
23.06.2015, 10:46
WeinReich-Blog Die Pfalz feiert! Aktueller Anlass: der Sommeranfang.
Am kommenden Sonntag, den 28. Juni 2015, wird im Weinland Königsbach in Neustadt an der Weinstraße gefeiert. Anlass ist der Sommeranfang. Deshalb lädt das Weinland Königsbach Kunden und Besucher von nah und fern zu seiner jährlichen Sommer-Matinee ein. Bei jazzigem Sound der Allstar Bigband und fruchtig-frischen Sommerweinen wird die schönste Zeit des Jahres in entspannter Atmosphäre genossen. [caption id="attachment_14278" align="aligncenter" width="800"] Sommer-Matinee in Königsbach[/caption] Geöffnet ist ab 11 Uhr. Die Königsbacher Winzerstuben verwöhnen die Gäste mit regionalen Spezialitäten. Richtig rund wird der Genuss mit dem weitreichenden Panoramablick über die gesamte Pfalz. In der Vinothek gibt es von 10 bis 16 Uhr attraktive Sommerwein-Aktionen. Ein Besuch lohnt sich und das gute Wetter ist ja meistens auf Seiten der Pfälzer... [caption id="attachment_14277" align="aligncenter" width="800"] Beste Stimmung bei schönstem Sonnenschein und kühlen Weinen[/caption] Weitere Informationen zur Sommer-Matinee gibt es im Internet unter: http://www.wg-koenigsbach-nw.de/.
Gundula
17.06.2015, 14:01
WeinReich-Blog W wie Wasser, Welterbe und Wein: Infografik zum Weinanbau in Rheinland-Pfalz
Das Bundesland Rheinland-Pfalz ist der Weinkeller Deutschlands, denn hier wachsen und reifen in insgesamt sechs Weinanbaugebieten mehr als 70% des gesamtdeutschen Weinertrags. Beeindruckend, wenn man bedenkt, dass es in ganz Deutschland 13 Weinregionen gibt. Die Herkunft der edlen Tropfen erkennt man dabei nicht nur auf dem Etikett, sondern auch am Geschmack. Denn die einzigartige Landschaft, die kulturellen Besonderheiten und die klimatisch optimalen Bedingungen verschmelzen zu kulinarischen Hochgenüssen. So zeugen beispielsweise aromatische und vollmundige Rotweine, vor allem Spät- und Frühburgunder, vom traditionsreichen Weinanbau im Ahrtal (Weinregion: Ahr) – schon die Römer legten hier die ersten Schieferhänge an. Auch im Mittelrheintal mit seinen verwinkelten Burgen und märchenhaften Schlössern finden sich die tiefroten Burgundertrauben. Am bekanntesten ist diese Weinregion jedoch für ihre spritzigen Rieslingweine. Gleiches gilt für das Flusstal der Region Mosel-Saar (Weinregion: Mosel), wo die edlen Tropfen auf steilen Terrassen gedeihen. Die teils schroffen Felsformationen an der Nahe bringen hauptsächlich prickelnd frische Weißweine wie Weißburgunder und Rivaner, aber natürlich auch Riesling hervor. Gekühlt genossen, versprühen sie exotisch-fruchtige Aromen. Von der vielfältigen Vegetation, insbesondere der arteinreichen Flora, wie sie im Pfälzerwald (Weinregion: Pfalz) zu finden ist, werden die edlen Tropfen aus dem Süd-Osten des Landes geprägt. Aromen von Kräutern, Nüssen und Gräsern nehmen Einfluss auf den Geschmack dieser Weine. Im größten der rheinland-pfälzischen Weinanbaugebiete, Rheinhessen, gibt es eine besondere Vielfalt verschiedener Weiß- und Rotweinsorten, darunter auch Auxerrrois, Portugieser oder die eher frühreife Rotweinsorte Dornfelder. Wie die sechs Weinanbaugebiete in Rheinland-Pfalz nun genau heißen, wo welche Rebsorten angebaut werden und welches Gebiet das Ertragsreichste ist, verdeutlicht die nachfolgende Infografik. [caption id="attachment_14240" align="aligncenter" width="701"] Infografik zum Weinanbau in Rheinland-Pfalz[/caption] Ihnen hat die Infografik gefallen? Integrieren Sie diese Darstellung auf Ihrer Webseite oder in Ihrem Blog! Einfach den passenden HTML-Code kopieren.  
Tina
03.06.2015, 11:47
WeinReich-Blog Gastronomiewettbewerb „So schmeckt die Südpfalz“
Ein neuer Wettbewerb mit Fokus auf Regionalität und Saisonalität möchte die Verknüpfung zwischen Südpfälzer Erzeugern, Gastronomen und Gästen stärken. Gemeinsam richten die beiden Tourismusvereine Südliche Weinstrasse e.V. und Südpfalz-Tourismus Landkreis Germersheim e.V. sowie die Stadt Landau den Wettbewerb „So schmeckt die Südpfalz“ aus. Als Gemüsegarten Deutschlands, bietet die Südpfalz eine unglaubliche Fülle an regionalen Obst- und Gemüsesorten. Ziel des Wettbewerbs ist es, den Gästen ein Bild der Südpfalz als echte, gastfreundliche, ehrliche, offene und innovative Genussregion zu vermitteln und für die teilnehmenden Gastronomen zu werben. Gleichzeitig soll der Einsatz von saisonalen und regionalen Produkten erhöht und bei Gastronomen und Gästen das Bewusstsein dafür gestärkt werden. Einmal im Jahr soll daher ein regionales Produkt in den Fokus des Wettbewerbs gestellt werden. In diesem Jahr ist dies die Tomate. Es geht darum, diese möglichst vielfältig in einem 3-Gänge-Menü in Szene zu setzen. In der ersten Runde können sich alle gastronomischen Betriebe, die Mitglied in den Tourismusvereinen sind, bewerben. Aus allen Bewerbern werden von einer Jury 20 Teilnehmer für die zweite Runde des Wettbewerbs nominiert. Die Nominierten dürfen den Titel „Nominierter des Wettbewerbs So schmeckt die Südpfalz“ bis zur Durchführung des nächsten Wettbewerbs führen. In der zweiten Runde, im Juli und August, bieten die teilnehmenden Betriebe ein 3-Gänge-Menü zu dem Wettbewerbsthema an. Dieses wird von einer Fachjury bewertet. Auch alle Gäste können dieses Menü genießen und anschließend bewerten. Aus den 20 Nominierten werden nach Ablauf des Wettbewerbszeitraums drei Sieger gewählt: Es wird einen Sieger der Fachjury, einen Sieger des Publikumspreises und einen Preis für den Geheimtipp des Wettbewerbs „So schmeckt die Südpfalz!“ geben. Jeder teilnehmende Gast nimmt an einem Gewinnspiel teil und hat die Möglichkeit attraktive Preise zu gewinnen. Die Jury: Essen und Trinken: [caption id="attachment_14221" align="alignnone" width="300"] Eva Klag Ritz - Rheinpfalz[/caption] [caption id="attachment_14222" align="alignnone" width="300"] Kerstin Getto - Foodbloggerin www.mycookingloveaffair.de[/caption] - Markus Giffhorn, LEO und Espresso   Vertreter des DEHOGA: Thomas Langhauser - DEHOGA Edenkoben   Genussexperten: [caption id="attachment_14224" align="alignnone" width="199"] Dieter Luther - Sternekoch[/caption] [caption id="attachment_14225" align="alignnone" width="234"] Matthias F Mangold - Genusstur[/caption] Matthias Kantereit - Magma Brand   Die Ausschreibung erfolgte im Mai 2015 direkt an die Mitglieder des Vereins Südliche Weinstrasse e.V. und des Vereins Südpfalz-Tourismus Landkreis Germersheim e.V. Die Anmeldung zur Teilnahme musste bis 31.05.2015 schriftlich durch die Betriebsinhaber erfolgen.
Holger
27.05.2015, 16:33
WeinReich-Blog Käse & Wein: Eine klassische Kombination neu entdecken.
Wer gerne die Harmonie von Käse und Wein erschmecken möchte, sollte sich die Verkostungen im Weingut Fritz Walter nicht entgehen lassen. Im pfälzischen Niederhorbach werden unter der fachmännischen Anleitung von Käse-Sommelière Ute Krüger unterschiedlichste Käsesorten zusammen mit den korrespondierenden Weinen des Weinguts verkostet. [caption id="attachment_14210" align="alignleft" width="300"] Verkostung von Käse und Wein[/caption] Die Kombinationen sind immer wieder überraschend und Fachfrau Ute Krüger weiß darüber hinaus viel Interessantes über den Käse zu erzählen. Die Verkostung umfasst sechs Käsesorten sowie die flüssigen Pendants aus dem Keller des Weingutes. Es wartet also ein gleichermaßen lehr- wie genussreicher Abend auf die Gäste. Der gemütliche Barriquekeller schafft hierzu das perfekte Ambiente. [caption id="attachment_14211" align="alignleft" width="300"] Gemütliche Atmosphäre im Barriquekeller[/caption] Die nächsten Termine für die Käse-Wein-Verkostungen sind: Freitag, der 12. Juni und Freitag, der 26. Juni 2015, weitere Termine sind in Planung. [caption id="attachment_14209" align="alignleft" width="261"] Auswahl unterschiedlichster Käsesorten[/caption] Plätze können noch bis eine Woche vor Veranstaltungsbeginn reserviert werden. Die Karten kosten 25,80 Euro pro Person. Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.fritz-walter.de/
Tina
05.05.2015, 13:21
WeinReich-Blog Die Sieger der Jungen Südpfalz ® 2015/2016 stehen fest!
Die junge Südpfalz ® – da wächst was nach!“ Ben Rothmeier aus Landau-Mörlheim gewinnt Jungwinzer-Wettbewerb 2015/2016 [caption id="attachment_14188" align="alignnone" width="300"] Die drei bestplatzierten zusammen mit Theresia Riedmaier, Uta Holz und Bernd Wichmann[/caption] Zur fünften großen Vergleichsprobe für junge Kellermeister aus der Südpfalz meldeten sich in diesem Jahr mehr als 60 junge Kellermeister an. Nicht zum ersten Mal schnitt Ben Rothmeier aus Landau-Mörlheim gut ab. Aber zum ersten Mal wurde er Gesamtsieger. Er platzierte sich hauchdünn vor Georg Meier aus Weyher, der das Kunststück fertigbrachte, in jedem der 5 Jahre Erster oder Zweiter zu werden. Georg Meier (Weingut Valentin Ziegler Sohn) ist nach diesen beeindruckenden Ergebnissen der mit Abstand erfolgreichste Jungwinzer des Wettbewerbs „Die junge Südpfalz ® – da wächst was nach“. Er wurde deshalb mit dem Sonderpreis "Einer unserer Besten" des Vereins Südliche Weinstrasse ausgezeichnet. Landrätin Theresia Riedmaier ließ bei der Preisverleihung im Birkweilerer Weingut Gies-Düppel (Südpfalz Connexion) keinen Zweifel daran, dass diese Auszeichnung durchaus wörtlich zu verstehen sei. Sie betrachtet den Erfolg Georg Meiers auch als einen der Beweise für die große Kontinuität, mit der in der Südpfalz auch bei jungen Winzern an Qualität gearbeitet werde. Andererseits zeige gerade der diesjährige Wettbewerb, dass die Region immer wieder für Neues und für Überraschungen gut sei. Schließlich stehe beispielsweise in diesem Jahr auf Platz drei mit Thomas Hörner (Weingut Hörner, Hochstadt) ein junger Mann, der erstmals für die Endrunde qualifiziert war. Auch für den diesjährigen Sieger Ben Rothmeier dürfte es ein besonderer Tag sein: ließ er doch als Mörlheimer Winzer „aus der Ebene“ die ganzen Erzeuger in den etablierten Hanglagen am Haardtrand hinter sich. Da sage einer, in der Südpfalz gäbe es nichts zu entdecken! Rothmeier habe sich, so die Landrätin, in diesem Jahr gegen die beachtliche Zahl von 60 Bewerbern durchgesetzt, von denen 21 die Finalrunde erreichten und dort jeweils 5 Weine vorstellen mussten. Die hohe Zahl der Teilnehmer zeige auch die große Bedeutung, die der 2011 erstmals ausgetragene Wettbewerb für den südpfälzischen Weinbau inzwischen habe. Der Wettbewerb wirke jedoch auch nach außen, wie man nicht nur an vielen Journalisten, Gastronomen, Händlern und anderen Gästen sehe, die zu der Preisverleihung und Verkostung der Finalweine gekommen seien. Sie zeige sich auch bei den Veranstaltungen außerhalb der Pfalz wie etwa der Fachmesse ProWein, bei denen die Jungwinzertruppe aufmerksam wahrgenommen werde. Auch von Seiten der mit neun Weinexperten prominent besetzten Jury unter Vorsitz des Fachjournalisten Jürgen Mathäß gab es viel Lob für das Qualitätsniveau der nachrückenden Südpfälzer Winzergeneration. Erstmals stellten Jurymitglieder die Siegerweine vor. Chefredakteur Hermann Pilz, der eine besondere Stärke bei den Rieslingen sah, sprach von einer sehr breiten Basis guter Weine, die jedes Gebiet neben den absoluten Spitzenweinen ebenfalls brauche. Die Sommelière Natalie Lumpp betonte, es gebe kaum ein anderes Gebiet mit einer so breiten Basis guter Erzeuger. Sie zeigte sich begeistert von der hohen Qualität des Syrah, der bei den „anderen Rotweinen“ vorne lag. Professor Ulrich Fischer lobte die geschickte Verarbeitung des Jahrganges 2014, der die Reife des Jahres 2012 mit der feinen Säure von 2013 verbinde. Die führende Stellung Georg Meiers beim Riesling ist unübersehbar: er belegte mit seinen zwei vorgestellten Weinen den ersten und den zweiten Platz von 35 angestellten Rieslingen. Bei den Weißburgundern siegte Thomas Pfaffmann (Landau-Nußdorf), den besten Grauburgunder hatte Thomas Hörner (Hochstadt). Christian Brendel (Pleisweiler-Oberhofen) gelang der beste Chardonnay. Gesamtsieger Ben Rothmeier verwies mit seiner brillanten trockenen Scheurebe eine ganze Phalanx von Sauvignon Blancs auf die hinteren Plätze. Beim Spätburgunder, einer weiteren „Königsklasse“, lag Thomas Pfaffmann (Landau-Nußdorf) vorne. Der besonders feine Syrah als Sieger bei den „anderen Rebsorten“ stammte von Stefan Meyer (Rhodt). Die Durchführung der Finalprobe und der Preisverleihung mit anschließender Verkostung für geladenen Gästen in einem Weingut hat sich offensichtlich bewährt. Unter dem Motto „Reife und Nachwuchs – souverän und talentiert“ taten sich die nachwachsende Talente nämliche gemeinsam mit ihren inspirierenden Vorbildern (Südpfalz Connexion) zusammen. Der kulinarische Komplize Oliver Weisch, vom Parkthotel Landau, rundet den Abend mit köstlichen Appetizern ab. Bei der Verkostung und an der kulinarischen Genussstation herrschte gemütliches Gedränge. Statt der ursprünglich vorgesehenen 100 Gäste waren über 150 gekommen. [caption id="attachment_14190" align="alignnone" width="225"] Verkostung der Finalweine[/caption] Jeweils die ersten zehn Finalisten der diesjährigen Gesamtwertung qualifizieren sich automatisch für das kommende Jahr – es sei denn, sie erreichen die Altersgrenze von maximal 35 Jahren, wie es zuletzt zwei Winzern, darunter dem Vorjahressieger Andreas Grimm (Schweigen-Rechtenbach) passierte. Alle anderen in ihrem Betrieb für den Weinausbau verantwortlichen Önologen müssen sich in einer Vorrunde qualifizieren. [caption id="attachment_14189" align="alignnone" width="300"] Gesamtsieger, Rebsortensieger mit Landrätin Theresia Riedmaier, Uta Holz und Bernd Wichmann[/caption] Die Fachjury: Jürgen Mathäß, Natalie Lumpp, Sybille Herbst, Matthias Mangold, Prof. Ulrich Fischer, Dr. Hermann Pilz, Dirk Würtz, Stefan Scherrer, Carsten Henn Platzierung der Gesamtsieger: 1 Rothmeier Ben, Weingut Rothmeier, LD-Mörlheim 2 Meier Georg, Weingut Valentin Ziegler Sohn, Weyher 3 Hörner Thomas, Weingut Hörner, Hochstadt 4 Pfaffmann Thomas, WEI.GUT.PAN, LD-Nußdorf 5 Schneider Christian, Herrengut, St. Martin 6 Müller Philipp, Gut von Beiden, Kleinfischlingen 7 Graf Jürgen,  Weingut Graf, Weyher 8 Kern Michael, Weingut Kern, Böchingen 9 Schmitt Jana, Weingut Schmitt, Ilbesheim 10 Brendel Christian, Weingut Brendel, Pleisweiler-Oberhofen 11 Meyer Andreas, Weingut Karlheinz & Andreas Meyer, Heuchelheim-Klingen 12 Brauner Regina, Weingut Dollt, Flemlingen 13 Klein Peter, Weingut Klein, Hainfeld 14 Zöller Felix, Weingut Zöller, Kirrweiler 15 Hohlreiter Fritz, Weingut Hohlreiter, Göcklingen 16 Meyer Marius, Weingut Klaus Meyer, Rhodt 17 Hof Julian, Weingut Hof, Heuchelheim-Klingen 18 Bender Manuel, Weingut Bender, Eschbach 19 Lidy Marcel, Weingut Bertam Lidy, Frankweiler 20 Leonhard Niko, Weingut Richard Rinck, Heuchelheim-Klingen 21 Meyer Stefan, Weingut Stefan Meyer, Rhodt
Holger
28.04.2015, 13:57
WeinReich-Blog Gruseln, Schmunzeln und Stirnrunzeln – „Der schwarze Abt“ treibt in der Pfalz sein Unwesen
Seltsame Todesfälle, eine illustre Adelsfamilie, ein mysteriöser Abt und ein sagenhafter Schatz: Ende April 2015 feiert das neue Stück des Niederhorbacher Dorfdramas in der Kulturscheune Huthmacher Hof im pfälzischen Dierbach an der Südlichen Weinstraße Premiere. Frei nach Edgar Wallace entführt „Der schwarze Abt“ die Zuschauer in die sechziger Jahre. Das Stück aus der Feder von Matthias Hahn wird insgesamt fünf Mal aufgeführt, die nächsten Termine sind Samstag, der 2. Mai, sowie Freitag und Samstag, der 8. und 9. Mai. Beginn ist jeweils um 20 Uhr, Karten gibt es im Weingut Fritz Walter in Niederhorbach oder telefonisch unter 06343 – 936550 zum Preis von 7 Euro pro Person. Eine Platzreservierung ist leider nicht möglich - es lohnt sich also schnell zu sein, denn die ersten beiden Aufführungen waren immer ausverkauft. Auch das weitere Programm der Kulturscheune Huthmacher Hof für das Jahr 2015 verspricht gute Unterhaltung. Am Freitag, den 05. Juni tritt der Pianist Chris Jarret mit seiner Band „Four Free“ auf. Die Karten kosten 15 Euro pro Person. Im September gastiert das Musiktheater Bellvue in Dierbach, im Oktober und November folgen Konzerte von Xinxin Zhang und Father and Son sowie ein Kinderpuppentheater. Die Kulturscheune Huthmacher Hof in Dierbach bietet ganzjährig abwechslungsreiche Veranstaltungen für Jung und Alt. Das Repertoire reicht von Theaterstücken über Konzerte und Musiktheater bis hin zum Kinderprogramm. Seit Sommer 2012 gehört die Kulturscheune zum Weingut Fritz Walter aus dem Nachbarort Niederhorbach. Sie wird von der Tochter der Winzerfamilie, Katharina Flos, in Kooperation mit dem örtlichen Kulturverein betrieben. Weitere Informationen zum Programm der Kulturscheuneunter  gibt es unter: www.huthmacherhof.de .
Holger
14.04.2015, 09:36
WeinReich-Blog Sonnenschein, Musik & Wein: Das Frühlingsfest im Weinland Meckenheim
Noch keine Pläne für das erste Maiwochenende? Am Freitag, den 1. Mai und am Sonntag, den 3. Mai, feiert das Weinland Meckenheim sein Frühlingsfest. Für das leibliche Wohl ist gesorgt: Im Kelterhaus gibt es einen Weinausschank, auf der Schoppenwiese regionale Küche und der Karnevalsverein "Die Meckenheimer Marlachfrösche" verwöhnen die Besucher mit selbst gebackenem Kuchen und heißen Waffeln. Freitags rocken die Musiker der Band „Good Times“ und sonntags sorgen die Hasslocher Dorfmusikanten für beste Stimmung. Die Musik spielt jeweils von 15 bis 18 Uhr. Abgerundet wird die  Veranstaltung von einem Frühlingsmarkt mit regionalen  Produkten. Zur Weinverkostung und –verkauf ist die Vinothek jeweils von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Auch die Kleinsten kommen nicht zu kurz: Eine Hüpfburg und das Kinderschminken am Freitag lassen keine Langeweile aufkommen.   Fragen und Infos zum Weinland Meckenheim findet man im Internet.
Charlotte
13.03.2015, 11:29
WeinReich-Blog Neues Projekt für Pfälzer Winzer: Generation Pfalz
Ein neues Projekt der Pfalzweinwerbung (- das sind die mit dem wohlbekannten Logo "Zum Wohl. Die Pfalz." - ) soll zukünftig dazu beitragen, den Pfälzer Wein insbesondere außerhalb der Pfalz bekannter zu machen. Nicht, dass wir unseren Wein unbedingt loswerden möchten, weil wir zu viel davon haben, aber wir wollen dem Rest Deutschlands natürlich nicht vorenthalten, was für tolle Tropfen bei uns so produziert werden und sind bereit zumindest ein bisschen was davon mit den Nicht-Pfälzern zu teilen :). Das Konzept sieht vor, dass eine unabhängige Jury unter Leitung des Sommeliers Peer Holm (der dürfte hier wohl jedem gut bekannt sein :) ) aus den eingegangenen Weinen der Bewerber die Top 20 Winzer ermittelt, die schlussendlich die "Generation Pfalz" bilden. Mitmachen dürfen alle Winzer/Kellermeister etc., die das 40ste Lebensjahr noch nicht erreicht haben und maßgeblich an der Weinherstellung beteiligt sind. Dabei ist es egal, ob die Tätigkeit in einem Weingut oder in einer Genossenschaft ausgeübt wird. Das Projekt sieht sich als Plattform, die erstmals allen Pfälzer Winzern - also sowohl der Südlichen Weinstraße als auch der Mittelhaardt - die Möglichkeit bietet, den eigenen Betrieb und das Weinland Pfalz zu vermarkten und Kontakte zu knüpfen. Wer sich am Projekt beteiligen möchte, muss natürlich vor allem mit seinem Wein überzeugen, aber auch etwas von sich preisgeben. den es gibt auch einen Fragebogen, den die Interessierten ausfüllen müssen und da sind natürlich Originalität und Kreativität gefragt. Alle, die jetzt spontan denken: "Das wäre doch eine tolle Chance für xyz", denen legen wir ans Herz: kommuniziert und teilt die "Generation Pfalz", wir freuen uns über jede Unterstützung. Alle Infos rund um das Projekt gibt es derzeit unter pfalz.de/generation-pfalz - eine eigene Homepage wird in Kürze erstellt.
Karsten
19.02.2015, 10:08
IchZeit-BlogPfalz – IchZeit-Blog Wandern auf dem Jakobsweg in Deutschland
Wandern auf den Spuren des Apostels Jakobus des Älteren ist auch in Deutschland beliebt. Schließlich beginnt der Pilgerweg nach Spanien immer im eigenen Haus, wie ein altes Pilgersprichwort besagt. Der Jakobsweg in Deutschland orientiert sich an den historischen Vorbildern der Pilger aus dem späten Mittelalter. Seit wann gibt es den Jakobsweg in Deutschland? Obwohl das Pilgern nach Santiago di Compostela schon […]Ähnliche Beiträge:Fastenwandern über den Dächern von MarbellaKloster auf Zeit – Auf der anderen Seite der…Mit dem Frühling kommt auch der Spargel wieder auf den…
Ralph
25.01.2015, 08:35
IchZeit-BlogPfalz – IchZeit-Blog Kloster auf Zeit – Auf der anderen Seite der Klostermauer
Klöster verbergen sich hinter hohen Klostermauern. Eine eigene Welt, sichtbar abgegrenzt von “dieser” Welt. So ist es auch in Esthal. Esthal ist ein kleiner Ort auf einem Hochplateau tief im Pfälzer Wald. Am Ortsrand leben die Schwestern des göttlichen Erlösers im Kloster St. Maria. Weiß getünchte Mauern und ein schwarzes schmiedeeisernes Tor umgeben das Klostergelände. […]

13.01.2015, 15:51
Die WanderReporterPfalz – Die WanderReporter Barfußwanderung „Ökologischer Fußabdruck“ zu den Osterferien auf dem Pfälzer Weinsteig
Unsere barfüßige Wanderung orientiert sich an zehn der 11 Etappen des Fernwanderwegs „Pfälzer Weinsteig“ des Pfalz.Touristik e.V., beginnend ab Burg Neuleiningen. Abwechselnd führt der 153 Kilometer lange Weg auf verträumten Pfaden durch kurzweilige Waldpassagen und sonnendurchflutete Etappen im Pfälzer Rebenmeer. Motto: Ökologischer Fußabdruck Ob wir nun „zu großen Fußes“ leben, zeigt uns der „Ökologische Fußabdruck“. ... weiterlesen
Karin
13.10.2014, 13:06
Die WanderReporterPfalz – Die WanderReporter Ein Hauch Abenteuer vor der Haustür – Trekking-Camps in der Pfalz und im Soonwald
Mir gefällt diese Vorstellung: Eine Nacht im Wald zu verbringen, fernab der Städte, in einem Zelt, durch dessen dünne Wände ich jedes Knacken im Gebüsch, jedes Rascheln kleiner oder größerer Tiere im Unterholz ungedämpft hören kann. Vor dem Schlafengehen am Lagerfeuer zu sitzen, mich zu wärmen und mir schon auszumalen, was in der Nacht alles ... weiterlesen
Jeanette
24.09.2014, 15:35
IchZeit-BlogPfalz – IchZeit-Blog Unsere fünf Sinne in der Natur entspannen
In den unterschiedlichen Regionen in Rheinland-Pfalz gibt es viele verschiedene Landschaften, die zu entdecken sind. Von dichten Wäldern über endlos lange Weinstraßen bis hin zu urwüchsigen Tälern. Doch das funktioniert nur, wenn unsere Sinne vollkommen fokussiert darauf sind unsere Umgebung wahrzunehmen. Unsere fünf Sinne sind jedoch etwas ganz selbstverständliches für uns im Alltag geworden. Erst […]
Norbert
15.08.2014, 16:24
Die RadReporterPfalz – Die RadReporter Erlebnistag Deutsche Weinstraße 2014 – Radreporter Tipps
Die Deutsche Weinstraße ist einmal im Jahr für den Autoverkehr gesperrt. Radler haben Vorfahrt. Der  „Weinstraßenerlebnistag“ bietet am Sonntag, 31.August 2014,  für Radfahrer, E-Biker, Skater, Wanderer sowie Genießer ein genüssliches und unterhaltsames Programm. „Kunstvolle Pfalz“ ist das diesjährige Motto „Kunstvolle Pfalz“ ist das Motto des „Erlebnistag Deutsche Weinstraße“, zu dem am 31. August an der ... weiterlesen
Anja
13.08.2014, 09:55
Die RadReporterPfalz – Die RadReporter Drei auf einen Streich – Pfalz, Rheinhessen, Naheland
Die Verbindung dieser drei Regionen ist die Appel, ein Nebenfluss der Nahe. Die Appel entspringt in der Nähe des Donnersberges in der Pfalz, quert die rheinhessische Schweiz und mündet nach fast 40 km schließlich bei Bretzenheim in die Nahe. Durch dieses Tal führt der Appelbach-Radweg, auf den ich an der Mündung fahre und ihn gegen ... weiterlesen
Max
05.07.2014, 18:50
Die RadReporterPfalz – Die RadReporter Mit dem Rad über Stock und Stein – Unterwegs im Mountainbike Park
In der warmen Jahreszeit steigen viele vom Auto aufs Rad um. Und das wird nicht nur immer bequemer, man kommt mittlerweile damit auch fast überall hin: Komfortable Ausstattungen wie Scheibenbremsen, Federgabeln und mehrgängige Nabenschaltungen erleichtern das Radeln. Viele dieser Bauteile wurden ursprünglich für den Mountainbikesport entworfen und dieser entwickelt sich sehr rasant. In Rheinland-Pfalz haben ... weiterlesen
Karin
11.06.2014, 22:16
Die WanderReporterPfalz – Die WanderReporter Grenzerfahrung
Jaaaa- ich weiß. Jetzt sind die Erwartungen seeeehr groß. Aber wartet es ab…. es hat was mit diesem Bild zu tun… Meine Himmelfahrtstage führten mich diesmal nämlich in den Pfälzerwald. Genauer gesagt: In das Biosphärenreservat Pfälzerwald-Nordvogesen. Also an der deutsch-französischen Grenze. Ha – nun wißt Ihr schon, was es mit der Grenzerfahrung auf sich hat ... weiterlesen
Max
11.05.2014, 17:28
Die RadReporterPfalz – Die RadReporter Radwege in Rheinland-Pfalz punkten mit Qualität
Damit Radfahrer wissen worauf sie sich einlassen, wenn sie eine Rad-Tour auf einem der ausgeschilderten Radwege unternehmen, werden vom ADFC die sogenannten Qualitätsradrouten klassifiziert. Somit können auch Radurlauber entspannt ihre nächste Rad-Tour planen, ohne böse Überraschungen zu erleben. Abhängig von der erreichten Punktzahl in den unterschiedlichen Bereichen Befahrbarkeit, Oberfläche, Wegweisung, Routenführung, Verkehrsbelastung, touristische Infrastruktur, Anbindung ... weiterlesen
Karin
16.03.2014, 10:15
Die WanderReporterPfalz – Die WanderReporter Eine runde Sache! Auf dem Leininger Burgenweg (Pfalz)
Da haben wir aber ein glückliches Händchen bei der Wahl unserer diesjährigen Fastnachts-Tour gehabt: Der Leininger Burgenweg fazinierte uns durch soviel Abwechslung, dass wir aus dem Schwärmen nicht mehr rauskamen. Am Fastnachtsfreitag starteten wir gegen 10 Uhr von der Burg Altleiningen aus, wo wir in der dortigen Jugendherberge unser Domizil für zwei Nächte eingerichtet hatten. ... weiterlesen
Alexandra
19.01.2014, 09:18
IchZeit-BlogPfalz – IchZeit-Blog Unterwegs als WohlfühlScout im Felschbachhof – Rendezvous der Sinne
Es war wieder so weit – ein weiterer Einsatz als WohlfühlScoutin stand bevor. Und dieses Mal durften mich meine beiden Männer begleiten. Dieser Aufenthalt führte uns in die ländliche, ruhige Gegend, nach Ulmet – idyllisch bei Kusel gelegen. Bereits die Anreise bescherte uns der liebe Wettergott wunderschönes, sonniges Wetter – hoffentlich bleibt dies über das […]
Marcel
07.11.2013, 09:59
Die RadReporterPfalz – Die RadReporter Unterwegs im Pfälzerwald
Eigentlich bin ich ja eher der Rennradfahrer, der auf gut aspahltierten Straßen unterwegs ist, aber an einem brüllend heißen Tag im Juni, hatte ich eine Verabredung mit meinem früheren Profi-Kollegen Udo Bölts (bzw. Konkurrenten – denn wir fuhren nie im selben Team!). Dass wir einige Mountainbike Touren machen wollten, kam mir gerade recht, denn im ... weiterlesen
Norbert
08.10.2013, 16:18
Die RadReporterPfalz – Die RadReporter Weinlese an der Deutschen Weinstraße – die schönste Jahreszeit der Pfalz bei Pedelecausflügen genießen
„Die Weinlese in der Pfalz ist Genusszeit. Von Mitte September bis November werden neben den vielen, feinen Pfälzer Spezialitäten zusätzlich unterschiedliche Edelkastanien – Leckereien und natürlich neuer Wein und Zwiebelkuchen angeboten“, sagt Norbert Arend, Chef von genussradeln-pfalz aus Venningen. Dieses Jahr ist die Weinlese witterungsbedingt zwei bis drei Wochen später. Wer jetzt die Pfalz mit Fahrrad ... weiterlesen
Anja
16.09.2013, 12:07
Die RadReporterPfalz – Die RadReporter Radtour Deutsche Weinstraße – Pfälzer Atmosphäre mit viel guter Laune und viel Spaß
Es war in erster Linie zwar nicht der Bad Dürkheimer Wurstmarkt, das weltweit größte Weinfest, das uns an diesem Wochenende in die Pfalz geführt hat. Sondern eher die Radrundtour Bad Dürkheim – Neustadt an der Weinstraße, die wir per TourenApp gesucht und gefunden haben. Schon von weitem sieht man das Riesenrad des Bad Dürkheimer Wurstmarktes, ... weiterlesen
Marcus
05.08.2013, 09:00
Die WanderReporterPfalz – Die WanderReporter Pfälzer Waldpfad im Juli 2013 Teil 3
Freitag, Tag 6: In der Nacht hörte ich die Glocke von Schindhard die Stunden anschlagen und sie vergingen langsam. Als ich am nächsten Tag auf dem Pfälzer Waldpfad losging führte der Weg über einen weiten Bogen den Berg hinab. Auch hier waren wieder Felsen zu sehen. Heraus aus dem Wald lief ich an großen Heuwiesen und ... weiterlesen
Marcus
04.08.2013, 09:00
Die WanderReporterPfalz – Die WanderReporter Pfälzer Waldpfad im Juli 2013 Teil 2
Dienstag, Tag3: Nach dem Abstieg vom Burgberg verlief der Pfälzer Waldpfad am Hang neben der Landstraße. Er war von Gras fast zugewachsen und am Wegrand überraschten Waldameisenhäufen. Die wollte ich schnell hinter mir lassen. Vor Burgalben überquerte ich den Schwarzbach und verpasste hier mein Wanderzeichen. Einige Schulklassen kamen mir entgegen und vllt war ich abgelenkt. ... weiterlesen
Marcus
03.08.2013, 09:00
Die WanderReporterPfalz – Die WanderReporter Pfälzer Waldpfad im Juli 2013
Als ich 2012 das erste Mal vom Pfälzer Waldpfad gelesen hatte, war ich fasziniert. Da war die Rede von Felsen, die wie in Monument Valley rumstehen würden, gäbe es hier keine Vegetation. Von einsamen Wegen, tollen Burgen und gutem Essen….. Das weckte meine Neugier und mit diesen Erwartungen ging ich am 30.Juni von Kaiserslautern aus ... weiterlesen
Norbert
23.07.2013, 18:31
Die RadReporterPfalz – Die RadReporter Die Pfalz blüht gelb – Keschdeblüte an der Deutschen Weinstraße
Zurzeit blüht die Pfalz gelb – Esskastanien, in der Pfalz Keschde genannt, blühen goldgelb entlang der „Deutschen Weinstraße“. Es ist einfach herrlich, die blühenden Keschde zu erleben. Wer derzeit den bekannten Radweg  „Deutsche Weinstraße“ fährt,  sieht z.B. das „Hambacher Schloss“, auch „Keschdeburg“ genannt oder die “Villa Ludwigshöhe“ ehemalige Sommerresidenz von König Ludwig I, umgeben von ... weiterlesen
Norbert
10.07.2013, 12:54
Die RadReporterPfalz – Die RadReporter Bundesliganeuling Eintracht Braunschweig in der Pfalz – alle radeln mit Helm
  Thorsten Lieberknecht, Cheftrainer von Bundesliga Aufsteiger Eintracht Braunschweig, ist Pfälzer. Er spielte als aktiver Fußballer in Haßloch, später beim 1. FC Kaiserslautern und auch bei Waldhof Mannheim. Jetzt als Cheftrainer des Bundesliga Neulings kam er für einige Tage mit seiner Mannschaft nach Haßloch zur Vorbereitung auf die Bundesligasaison. Als „gelenkschonende Trainingseinheit“ war auch eine ... weiterlesen
Kerstin
04.06.2013, 15:29
Die WanderReporterPfalz – Die WanderReporter Jährlich grüßt der Pfälzer Weinsteig…
… ich habe sein Rufen erhört und ihn ein zweites Mal besucht. Denn nach den beiden ersten Etappen von Neuleiningen nach Deidesheim im letzten Jahr (hier gibt es bereits zwei Blogartikel von mir: Teil 1 und Teil 2) musste ich die Tour auf dem Pfälzer Weinsteig einfach fortsetzen, da es mir so gut gefallen hat.  Also gesagt, ... weiterlesen
Margot
07.05.2013, 17:37
IchZeit-BlogPfalz – IchZeit-Blog Die Pfalz im Frühling – ein Traum
Gestern war es endlich mal wieder soweit: Wunderbares Wetter und eine richtig gute Idee! In einem kleinen Heftchen über Wandertouren in der Pfalz war uns die Pfälzer Hüttentour aufgefallen: 16 km, mehr als 700 Höhenmeter und sage und schreibe 5 Hütten am Weg, davon 4 durch den Pfälzer Waldverein bewirtschaftet! Von Albersweiler-St. Johann geht es über […]Ähnliche Beiträge:Genuß für alle Sinne an der SaarschleifeKloster auf Zeit – Auf der anderen Seite der…Die Challenge – 40 Tage ohne den Zuckerteufel
Norbert
24.04.2013, 09:26
Die RadReporterPfalz – Die RadReporter Erstes Storchenküken im Storchenparadies Bornheim
    Wenn die  ersten  Storchenküken in der Südpfalz  schlüpfen ist es soweit. Der Frühling ist da. Wobei  sich der Frühling  in  der Pfalz bereits etwas früher durch die  rosa Mandelblüte ankündigt.  Ca.  30 Tage  dauert die Brutzeit. Dann schlüpfen die Jungstörche.  In der Zwischenzeit   wird gebrütet. Gelegentlich werden die Eier gewendet.     Da in ... weiterlesen
Norbert
18.02.2013, 13:48
Die RadReporterPfalz – Die RadReporter Erste Störche sind vom Winterquartier in der Südpfalz angekommen – ganz wenige Mandelbäume blühen bereits
Vorweg  für besonders  Neugierige  der Link zu den  vier Nestkameras: http://www.pfalzstorch.de/index.php?id=13   In der Pfalz gibt es immer zwei sichere Anzeichen, dass der Frühling kommt. Einmal  beginnt die rosa Mandelblüte zum Anderen  kommen die Störche aus dem Winterquartier zurück. Aber der Reihe nach. Die ersten Mandelblüten  konnte ich bei Radausflügen auf dem Pfälzer Mandelpfad  bereits  ... weiterlesen
Norbert
29.01.2013, 08:08
Die RadReporterPfalz – Die RadReporter „Erlebnis in Rot“ – mit dem Rad zum Winter Weinfest in Landau Nußdorf
    Weinfestliebhaber   finden auch im Winter schöne  „Winterweinfeste“, wie am Wochenende in Landau Nußdorf  oder Freinsheim. In Freinheim  wurde   die Weinfestsaison 2013  mit einer „Rotwein-Fackelwanderung“ und und Nußdorf  mit dem „Erlebnis in Rot“  auf demWeinerlebnispfad eröffnet. Bei beiden Winterweinfesten  stand der Rotwein, etwas angewärmt, und natürlich der gute Pfälzer Glühwein im Focus der vielen  ... weiterlesen
Norbert
18.01.2013, 09:19
Die RadReporterPfalz – Die RadReporter Fahrrad- und Erlebnisreisen auf CMT – Pfalz wirbt für Radfahren, Wandern und Wein..
  Wie jedes Jahr  gab  es  auch 2013 wieder  den Schwerpunkt „Fahrrad-und Erlebnisreisen mit Wandern“ am ersten CMT Wochenende.  Die Pfalz  war natürlich  auch  vertreten.  Sie ist ja  ein interessantes  Ziel für Tages-  und  Wochenendausflüge  aber auch für Kurzurlaube.   Bekannt ist die  Pfalz mit der Deutschen Weinstraße insbesondere  als Wander- und Weinregion.  Noch nicht ... weiterlesen
Udo
09.12.2012, 21:50
IchZeit-BlogPfalz – IchZeit-Blog Willkommen im Meer der Reben
WohlfühlScout Udo im Hotel Alte Rebschule Nach meinen letzten Aufenthalten in den schönsten Wohlfühl-Hotels von Rheinland-Pfalz glaubte ich, nichts mehr zu finden, was die gemachten Erfahrungen und Erlebnisse toppen könnte, aber jede neue Reise bot neue Überraschungen. Ich hatte mich als WohlfühlScout aufgemacht, Appetit anzuregen auf die schönen Dinge direkt vor unserer Haustür, die man […]
Norbert
20.11.2012, 12:10
Die RadReporterPfalz – Die RadReporter Herbstzeit ist Keschdezeit an der Deutschen Weinstraße
  Die zauberhaft bunte Herbstlandschaft der Pfalz kann man besonders intensiv beim Wandern oder Radfahren erleben. Ganz bequem geht es natürlich mit Pedelecs. Neben der Mandelblüte und der Weinlese  hat sich  mittlerweile auch die „Keschdezeit“ (für Nichtpfälzer Esskastanien) zu einer touristischen Attraktion entwickelt. Im Oktober und  November gibt es die Pfälzer Keschdewochen mit den unterschiedlichsten ... weiterlesen
Ralph
09.11.2012, 08:17
IchZeit-BlogPfalz – IchZeit-Blog La Ola zum Jahrestag
Entspannung und Wellness, Ralph’s Geschichte für den WohlfühlScout: Das ist unser Tag! Der Jahrestag unseres ersten Kusses! Im Kalender ist der durch drei dicke Herzen blockiert. Morgens bin ich dann doch mal schnell im Büro. Ist ja im Haus. Emails auf Dringlichkeit prüfen und schnell ein paar Telefonate erledigen. Die Kinder müssen auch noch verteilt […]
Helene Dams
08.11.2012, 18:20
IchZeit-BlogPfalz – IchZeit-Blog Der späte Vogel fängt den Wurm
Entspannung und Wellness, Helene’s Geschichte für den WohlfühlScout: Es ist bereits bereits neun Uhr und ich liege immer noch im Bett. Ich bin eine Eule, das frühe Aufstehen ist einfach nicht immer etwas für mich – da werde ich zum Morgenmuffel. Mein Mann ist im Gegensatz zu mir ein – sagen wir einmal “gezwungener” – […]
Udo
06.11.2012, 09:42
IchZeit-BlogPfalz – IchZeit-Blog Rien ne va plus? Nein, es geht alles im Kurpark-Hotel.
  WohlfühlScout Udo im Kurpark-Hotel in Bad Dürkheim Ich bin ein Faulenzer. Ich habe ein Wochenende lang Massagen, Sauna, Hotelpool und Spaziergängen gefrönt. Ich bin ein Schlemmer. Ich habe mich morgens und abends mit den erlesensten Speisen verwöhnen lassen. Ich liebe den Wein. Ich habe zum Abendessen zwei Viertel Pfälzer Weißherbst genossen. Ich bin ein […]
M.D.
09.10.2012, 10:55
Die WanderReporterPfalz – Die WanderReporter (Hochbetrieb) Auf dem Dahner Felsenpfad
Urlaub und Wetter „brockten“ mir eine fast 4-wöchige Wanderpause ein. Da für diesen Samstag aber erst nachmittags Regen angesagt war und dann zuerst im nördl. RLP, schlug ich Petrus ein Schnippchen und fuhr in die Süd(west)pfalz zum Dahner Felsenpfad (Tourenblatt). Dieser Weg stand zwar schon länger auf meiner Liste, allerdings gab ich bisher immer Hunsrück, ... weiterlesen
Jeanette
25.09.2012, 17:20
IchZeit-BlogPfalz – IchZeit-Blog Die aktuelle Podcast-Folge: Entspannung, Naturgenuss, Zeit für mich – zu Besuch im seehaus forelle in der Pfalz
25 Folgen zählt unser Rheinland-Pfalz-Podcast bisher. Hier bekommt Ihr das Urlaubsland Rheinland-Pfalz sozusagen auf die Ohren Die aktuelle Folge stellt Inga’s und Udo’s Besuch im seehaus forelle in Ramsen, Pfälzerwald und Naturpark, quasi akustisch vor. Hier könnt Ihr direkt in unsere aktuelle Folge reinhören. Habt Ihr Fragen an unsere Botschafter? Dann nutzt das u.st. Kommentarfeld

06.09.2012, 11:48
Die RadReporterPfalz – Die RadReporter Stopp – O – Mat, for the very first time…
Bloggertreffen in der Pfalz im letzten August… Liebe Radheldengemeinde, nun habe ich endlich einmal die Gelegenheit gehabt die anderen Blogger in Person zu treffen und vor allem auch mit ihnen Rad zu fahren. Die Genußtour am Nachmittag mit leckeren Getränken aus der Region (wer Pfalz sagt meint meißtens Wein und liegt damit richtig!) habe ich ... weiterlesen
Streckenmeister
05.09.2012, 13:45
Die RadReporterPfalz – Die RadReporter Bloggertreffen – Spätlese
Welche Überraschung, kommt doch vor ein paar Wochen per E-Mail die Einladung zum ersten Bloggertreffen in die Pfalz nach Edenkoben. Termin passt, ich bin dabei. Weil das Wetter mitspielt reise ich schon am Donnerstag an. Nach dem einchecken geht es direkt auf die von der Plattform www.gpsies.com heruntergeladene GPS-Tour über 64 km durch die Pfalz. ... weiterlesen
Julian
31.08.2012, 09:29
Die RadReporterPfalz – Die RadReporter Einsteiger MTB-Tour durch den Pfälzerwald
Vor ca. 2 Wochen habe ich mit meinem (fast) neuen Mountainbike eine schöne Tour durch den Pfälzerwald unternommen. Es war das Wochenende an dem es so wahnsinnig heiß war. Trotz der Hitze habe ich die Entscheidung mich auf den Sattel zu setzen nicht bereut. Von Neustadt an der Weinstraße bin ich erst mal ca. 1 ... weiterlesen
Norbert
29.08.2012, 15:08
Die RadReporterPfalz – Die RadReporter Königliche und herzogliche Genüsse bei E-Bike Benefiz Ausflug mit Pfalzweinkönigin Anna Hochdörffer am 5.9.2012
Einen solch genussvollen Pedelec  Ausflug in Begleitung der noch amtierenden Pfalzweinkönigin (Kandidatin  für das Amt der Deutschen Weinkönigin 2012) Anna Hochdörfer bekommt man nicht alle Tage angeboten. Aus sozialen Erwägungen heraus  hat sich Anna Hochdörffer  spontan bereit erklärt, diese Benefiz-Genießer-Radtour mit Elektrorädern  zugunsten des privaten Entwicklungshilfeprojektes „ Hilfe  für Tororo/ Uganda“ zu unterstützen. Sie radelt ... weiterlesen
Nathalie
26.08.2012, 17:17
Die RadReporterPfalz – Die RadReporter Pfalz ich komme sicher wieder
Am Donnerstag habe ich ja noch groß angekündigt, dass es zum ersten Bloggertreffen los geht. Jetzt ist Sonntag und der ganze Spaß leider schon wieder längst vorbei 🙁 Berti hat ja schon fleißig berichtet, also wisst ihr ja auch grundsätzlich schon, wie der Tag gelaufen ist. Da ich schon Donnerstag angereist bin, hatte ich sogar ... weiterlesen
Udo
13.07.2012, 08:05
IchZeit-BlogPfalz – IchZeit-Blog Pfälzer Natur, Architektur und Genuss im Seehaus Forelle
Darf ich ehrlich sein? Als ich aus dem Taxi stieg und das Seehaus Forelle das erste Mal in natura sah, dachte ich: Na ja, ein hübsches Ausflugslokal mit dem Charme der sechziger Jahre, ob das was besonderes ist? Doch ich wurde eines besseren belehrt.  Es ist etwas besonderes. Aber ich will von vorne beginnen.  Das […]
Kerstin
11.06.2012, 23:17
Die WanderReporterPfalz – Die WanderReporter Teil 2: Pfälzer Weinsteig – Zurück in die Kindertage
Noch so voller Eindrücke und schöner Erlebnisse vom Vortag, freute ich mich schon auf meine zweite Etappe am Pfälzer Weinsteig von Bad Dürkheim nach Deidesheim. Da ich in Bad Dürkheim im Ortsteil Seebach übernachtet habe, habe ich den Flaggenturm leider verpasst, weil ich so konzentriert war, mein Hotel zu finden und so schon zu früh ... weiterlesen
Inga
10.06.2012, 11:56
IchZeit-BlogPfalz – IchZeit-Blog Mehr als Schattenboxen und Kampfkunst in der Pfalz
Zu meinem Wohlfühl-Aufenthalt im Seehaus Forelle – Haeckenhaus gehörte auch der Ausbau meiner Erfahrung mit anerkannten Entspannungsverfahren. In den Kopf schossen mir sofort Entspannungsverfahren wie Yoga, Progressive Muskelrelaxtion oder Phantasiereisen – niemals hätte ich im Vorhinein daran gedacht, dass auch eine Stunde Tai Chi erheblich dazu beitragen kann, das Leben aus einem anderen Blickwinkel zu […]
Inga
07.06.2012, 10:44
IchZeit-BlogPfalz – IchZeit-Blog Verträumte Tage am Eiswoog
Es war einmal….So beginnt der Wohlfühl-Aufenthalt für einige Gäste des Seehauses Forelle in Ramsen. Das alte Forsthaus begrüßt die Besucher mit geheimnisvollen Phrasen an den Zimmertüren. Gespannt erwartet man thematische Zimmer, in denen durch jeweils ein erhaltenes Möbelstück der Hauch der ehemaligen Försterfamilie weiterlebt. Aber auch im Hauptgebäude des Hotels taucht man ein in eine […]
Kerstin
03.06.2012, 22:34
Die WanderReporterPfalz – Die WanderReporter Pfälzer Weinsteig – Zurück in die Kindertage – Teil 1
Bestes Wetter – freie Tage an Pfingsten – und ab in die Natur! Gesagt, getan! Spontan habe ich mich entschieden, zwei Tage am Pfälzer Weinsteig zu verbringen und die ersten beiden Etappen von Neuleiningen nach Deidesheim zu erwandern. Glücklicherweise habe ich auch immer noch ein Zimmer bekommen (z.B. das Zofenzimmer :-)), so dass meiner Tour ... weiterlesen
Karin
26.04.2012, 19:01
Die WanderReporterPfalz – Die WanderReporter Wandern mit Kind und Kegel (Teil 2) – vom Drachenfels zum Weintor auf dem Pfälzer Waldpfad
Sicher wollt Ihr wissen, was wir noch alles erlebt haben, auf dem Qualitätsweg Pfälzer Waldpfad, den wir im Rahmen einer viertägigen Tour mit Freunden nebst Kindern erwanderten…. Es war spannend und entspannt zugleich –  lest  selbst! Voller Tatendrang erklommen wir gleich am nächsten Tag die Ruine Drachenfels– ein tolles Felsenmassiv und nichts für schwache Nerven. ... weiterlesen
Karin
19.04.2012, 16:08
Die WanderReporterPfalz – Die WanderReporter Wandern mit Kind und Kegel (Teil 1) – Unterwegs auf dem Pfälzer Waldpfad
Mittlerweile haben wir schon einige gute Erfahrungen gemacht, Kinder auf Fernwanderungen mitzunehmen. Es kommt nur darauf an, wie lange und erlebnisreich die Wege sind. Die Woche nach Ostern ging es nun mit Freunden nebst Familien auf eine Streckenwanderung auf den Qualitätsweg Pfälzer Waldpfad von Hauenstein nach Schweigen-Rechtenbach. Da haben wir viiiel erlebt und gesehen und ... weiterlesen
Udo
27.03.2012, 11:56
IchZeit-BlogPfalz – IchZeit-Blog Tai Chi am See oder Fliegenfischen am Eiswoog?
  Mein bevorstehender Aufenthalt im Seehaus Forelle Haeckenhaus am Eiswoog im Naturpark Pfälzerwald-Nordvogesen ist wie die Erfüllung eines langgehegten Traumes, denn dieses Haus steht besonders wegen der preisgekrönten modernen Architektur ganz oben auf meiner Wunschliste der IchZeit-Hotels in Rheinland-Pfalz, die ich unbedingt besuchen möchte. Und wenn ich darüber hinaus lese, dass das Hotel an einem […]
Karin
26.03.2012, 20:55
Die WanderReporterPfalz – Die WanderReporter Die perfekte Tagestour – Teil 1
Wie ist das an manchen Wochenenden bei Euch, wenn Ihr einfach mal raus wollt und Euch fragt: „Wo gibt es den perfekten Wanderweg in meiner Nähe?“Mit den vielen, neu erschaffenen Kurztouren, die in Hunsrück, Eifel, Westerwald, Pfälzerwald aber auch an Rhein, Mosel und Nahe enstanden sind, hat man wirklich einen tolle Auswahl.In dieser Woche testete ... weiterlesen
ruediger
01.11.2011, 08:09
IchZeit-BlogPfalz – IchZeit-Blog Tour de Terroir 2011 – mit dem Fahrrad zur Weinprobe
Entspannung und Wellness, Rüdiger’s Geschichte für den WohlfühlScout: Schon das zweite Mal haben sich meine Jungs und ich, wir nennen sie mal die “Terroir Boys” (alles Männer über 40 :-)) zu einer Radtour durch Rheinland-Pfalz mit einem kleinen Abstecher nach Hessen aufgemacht. Dieses Mal ging es zu traumhaften Orten entlang der Nahe und des Mittelrheins. […]
Ulrike
18.10.2011, 09:30
IchZeit-BlogPfalz – IchZeit-Blog Shinrin-yoku- ein neuer Wellnesstrend?
Entspannung und Wellness, Ulrike’s Geschichte für den WohlfühlScout: Am letzten Wochenende, einem bilderbuchmäßigen Herbsttag habe ich mich aufgemacht in die Pfalz, um dies zu testen. Nach kurzer Anfahrt parke ich kurz vor St. Martin mein Auto, packe Hund und Rucksack und los geht es, zunächst vom Parkplatz kurz vor der Einfahrt nach St. Martin aus […]
close